KUNST-ARCHIV Peter Kerschgens - Unterbringung des Archivs

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

UNTERBRINGUNG DES ARCHIVS

 

Zur Zeit ist das Archiv auf 2 Häuser verteilt. Es umfasst 17 Räume unterschiedlicher Größe. Die genutzte Gesamtfläche beträgt insgesamt ca. 350 qm. 

 

 

UNTERBRINGUNG DER ARCHIVALIEN

 

Die gesammelten Unterlagen werden in Ablageboxen, Stehordnern, Mappen, Schachteln, Architektenschränken, Regalen und in Schränken aufbewahrt. Das archivierte Material ist nach Personen geordnet. Neue Materialien werden gesichtet, sortiert, zugeordnet und später in den Bestand eingearbeitet. Dies ermöglicht einen raschen Zugriff bei der Recherche. Zu einem späteren Zeitpunkt soll das gesammelte Material in einem Bestandskatalog erfasst werden.

 

 

 

 

 

Einladungskarten und Faltblätter, sowie anderes Informationsmaterial zu Kunstausstellungen sind in Karteischränken, sowie in speziell angefertigten Kartons, die das Format von Karteikästen haben, abgelegt. Hinzu kommen Stehordner und Tüten, die nach Künstlern, nach Künstlergruppen, nach unterschiedlichen Sachgebieten, bzw. nach anderen Kriterien, z. B. nach besonderen Gestaltungsmerkmalen, sortiert sind. Einladungskarten in Übergrößen befinden sich in separaten Ablagekartons und Mappen. Dieses Material verteilt sich auf mehrere Räume.

 

Kleinschriften, von denen sich Tausende in der Bibliothek befinden, sind alphabetisch nach Künstlern geordnet und werden in Karteischränken und Archivboxen aufbewahrt.

Ausstellungsplakate befinden sich in Sammelmappen, diese sind in Regalen abgelegt. Übergroße Exemplare werden in Grafikschränken aufbewahrt.

 

Zeitungsberichte bekannter Künstler, die innerhalb des Archivs mit umfangreichen Dossiers vertreten sind, befinden sich in schmalen Schachteln und Tüten, welche dem jeweiligen Künstler zugeordnet sind. Weitere Zeitungsartikel liegen, geordnet nach den Anfangsbuchstaben der jeweiligen Künstler ,in Sammelmappen und in schmalen Aufbewahrungsboxen. Es gibt auch etliche Mappen zu Presseberichten zu anderen Gebieten, z. B. private und öffentliche Sammlungen, Museen, Themenausstellungen etc. Die Mappen und Aufbewahrungsboxen befinden sich in einem separaten Raum in Regalen.

 

Videobänder, CD-Rom-Dokumentationen, Tonbandaufzeichnungen, Künstlerpost, von Künstlern gestaltete Visitenkarten, sowie Werbeartikel rund um die Kunst stehen in einem besonderen Schubladenschrank bereit.